«Finest Networking im Park Hyatt, Zurich»

Donnerstag, 05.10.2017, 18:00 Uhr bis 21:00 Uhr

Ort: Park Hyatt Beethovenstrasse 21, 8002 Zürich Karte und Wegbeschreibung

Liebe connexHRler und Gäste,

Sichert Euch bereits jetzt einen Platz an unserem innovativen Veranstaltungsformat «High Class Speed Networking» am Donnerstag, den 5. Oktober 2017, im Hotel Park Hyatt Zürich.

Profitiert von einem inspirierenden Ideenaustausch mit spannenden Kontakten aus den Bereichen Leadership, HR und Business.

Die Türöffnung erfolgt um 18.00h.

Ex-Miss Schweiz und HSG-Alumna Amanda Ammann (M.A. HSG und Master in Human Rights, Peace and Sustainable Development) gibt mit ihrem Blitzreferat den Startschuss zu spannungsreichen Diskussionen.

Im Anschluss offeriert connexHR allen Netzwerkern einen Apéro mit feinen Häppchen aus der exquisiten Hyatt Cuisine und sorgt damit für Extra-Energie zum angeregten Kontakteknüpfen.
Unkostenbeitrag

  • Mitglieder: frei
  • Gäste
    „Early Bird“ bis 31.08.2017 –  CHF 35
    Anmeldung ab 01.09.2017 –    CHF 50

Anmeldungen

Die Teilnehmerzahl ist beschränkt.

Wir freuen uns auf einen bereichernden Austausch mit Euch!

Herzliche Grüsse
Euer connexHR Vorstand

Details und Flyer hier

Teilen

«Leadership im HR heute und morgen: Ein Anlass ganz anderer Art! Ich bin begeistert, inspiriert und erfüllt von guten Gesprächen. Ich wünsche Kristina Casali weiterhin viel Spass und Erfolg damit.»

Rolf Burren, Geschäftsführer, Burren Management GmbH, November 2016

«Es ist wirklich faszinierend, was ich dank Kristinas Fragen und Denkanstössen bisher über mich selbst und mein Umfeld erfahren habe und wie sich dies auf mich als Person und Arbeitnehmer positiv auswirkt.»

Adrian Willimann, Brand Manager Al Capone, August 2017

«Dieses Projekt war ein voller Erfolg! Ich danke Frau Casali für Ihren tollen Einsatz und ihr Engagement. Es ist ihr gelungen, die Kinder mit in eine märchenhafte Welt zu nehmen, und sie hat den Schülerinnen und Schülern viel Mut gegeben, ihre eigenen, im Kopf entstandenen Bilder festzuhalten.»

Sarah Bieri, Primarschullehrerin, Primarschule Greifensee, Oktober 2015