TeamStreaming – Bridging the «Effi»-Gap with Humanity…

Das ist der Satz, welcher TeamStreaming am Besten zusammenfasst:

Eine neuartige und interdisziplinäre Methode, die Bestehenden ergänzt, unterstützt und besonders eine wichtige Lücke in Führung, Leadership Development und Change Management füllt, wenn es um den Sprung von der bisherigen zur agilen Führungswelt geht.

Dabei steht «Effi-Gap» für die bisherige Lücke zwischen alten und neuen Führungsansätzen – zwischen Effizienz und Effektivität.

Ein weiterer passender Satz?

«Beobachte das Schwimmen der Fische im Wasser und du wirst den Flug der Vögel in der Luft begreifen». Leornardo da Vinci

Hier einen Blog-Beitrag auf Frau Buchstäblich Fals kurzer Überblick:

«#Reorganisationen fordern ganze Teams in Unternehmen. Das Startup #Lydiant hilft und berät Unternehmen, damit sie solche Umstrukturierungen schnell und effizient meistern mit einer eigens dafür entwickelten Methode. Mehr in unserem Blog: http://www.fraubuchstaeblich.ch/lydiant-reorganisation/»

 

Mehr zu TeamStreaming können Sie hier erfahren, wir telefonieren spontan oder Sie kontaktieren mich elektronisch. Ich freue mich auf Sie!

 

 

Teilen

«Ich bin von den konkreten Ergebnissen und dem Entwicklungsprozess unseres Teams äusserst beeindruckt! Dank des TeamStreaming-Prozesses haben wir einerseits eine gemeinsame Ausrichtung und konkrete operative Schritte festgelegt. Zudem ist das Team in seinem Selbstbewusstsein gestärkt und hat sich weiter professionalisiert.»

Stefan Bucher, Geschäftsleiter Datenpark

«Auf klare Ziele hinzuarbeiten, ohne dabei die Menschlichkeit aus den Augen zu verlieren, ist keine leichte Sache – Kristina Casali gelingt das durch ihre Expertise und ihr Feingefühl hervorragend.»

Dr. Thorsten Scherf, HR Director Switzerland, Teva Pharma, März 2015

«Dieses Projekt war ein voller Erfolg! Ich danke Frau Casali für Ihren tollen Einsatz und ihr Engagement. Es ist ihr gelungen, die Kinder mit in eine märchenhafte Welt zu nehmen, und sie hat den Schülerinnen und Schülern viel Mut gegeben, ihre eigenen, im Kopf entstandenen Bilder festzuhalten.»

Sarah Bieri, Primarschullehrerin, Primarschule Greifensee, Oktober 2015